Am Montag, den 4.6.2018, fuhren wir, die Klasse 4a und 4b mit unseren Lehrerinnen Frau Fink und Frau Spille, um 9 Uhr nach Monschau in die Jugendherberge. Wir waren alle sehr aufgeregt.

Nachdem unsere Lehrerinnen uns angemeldete hatten, zeigte uns ein Mann unseren Tagesraum. Dort stellten wir unsere Koffer ab und wir schauten uns als erstes das große Außengelände an. Es gab einen Fußballplatz, eine Torwand, einen Basketballplatz, einen Grillplatz und sehr viel Platz zum Spielen. Nach dem Mittagessen durften wir endlich auf unsere Zimmer. Wir packten unsere Koffer aus und bezogen unsere Betten.

Nachmittags begann unser Programm „Eifelscouts“. Thomas holte uns in der Jugendherberge ab und wir machten uns auf den Weg in den Wald. Im Wald bauten wir in Gruppen aus langen Stöcken und Ästen Hütten.

Danach haben wir ein Versteckspiel gespielt. Auf dem Rückweg mussten wir im Wald Tiere entdecken, die Thomas vorher versteckt hatte. Als wir wieder in der Jugendherberge ankamen, verabschiedete sich Thomas und es gab schon Abendessen.                                                                                                                                                                              Das Essen und die Getränke standen auf einem großen Buffet. Nach dem Essen durften wir noch etwas draußen spielen. Um 21 Uhr mussten wir auf unsere Zimmer gehen. Dann durften wir in unseren Zimmern noch etwas aufbleiben, aber um 22 Uhr sollten wir schlafen.

Am nächsten Morgen weckten uns Frau Fink und Frau Spille um 7 Uhr. Wir zogen uns an und gingen in den Tagesraum. Um 8 Uhr gab es Frühstück. Nach dem Frühstück ging unser Programm weiter. Thomas brachte uns kleine Stoffsäckchen mit. Diese durften wir anmalen. Danach zerkleinerten wir verschiedene Kräuter, Gewürze und Orangenschalen und füllten diese in das Säckchen. Fertig waren die Duftsäckchen.

Im Anschluss durfte sich noch jedes Kind ein Waldtier aussuchen und davon einen Fußabdruck in Gips machen. Wir suchten draußen noch Blätter und Blüten und verzierten den Abdruck damit.

Danach gab es Mittagessen.

Um 15 Uhr ging das Programm weiter. Zuerst spielten wir Klammerfangen. Danach bekamen wir einen Laufzettel und durften in Gruppen an sechs verschiedenen Stationen spielen. Die Stationen hießen: Spinnennetz, Regenrinnentransport, Geräuschesee, Moorüberquerung, Geheimzeichen und Feuer. Am besten gefielen uns die Stationen Geräuschesee und Regenrinnentransport.

Als letzten Programmpunkt zündeten wir ein Lagerfeuer an und grillten unser eigenes Stockbrot. Danach verabschiedete sich Thomas von uns.

Zum Abendbrot grillten wir Würstchen. Wir stellten uns Tische und Bänke auf und aßen direkt neben dem Grillplatz. Das war toll!

Am nächsten Morgen mussten wir leider nach dem Frühstück unsere Koffer packen. Bis unser Bus kam, durften wir noch draußen spielen. Um 10 Uhr fuhren wir alle glücklich, aber müde zurück zur Schule.

Das war eine richtig coole Klassenfahrt!

(Amela D., Timo S., Elton A.)