Adventszeit in der Lindenschule, das ist eine Zeit, die alle Kinder besonders lieben: Da wird in den Klassen gebastelt, gesungen und alle genießen diese erwartungsfrohe Zeit.Aber wegen Corona ist in diesem Jahr alles anders. Kein Singen, kein Backen… Da fragten sich manche: Kommt der Nikolaus in diesem Jahr überhaupt zu uns? Oder ist er vielleicht gerade in Quarantäne? Diese bangen Fragen lösten sich am Montag, den 7. Dezember in Luft auf…! Der Nikolaus kam – was für eine Freude für alle Schülerinnen und Schüler!

Der Nikolaus betritt das Lindenschiff
Der Nikolaus betritt das Lindenschiff

Er hatte sich dieses Mal etwas Besonderes ausgedacht, indem er die einzelnen Klassen auf dem Lindenschiff erwartete. Denn dort, auf dem Schulhof, konnten die Kinder genügend Abstand halten und dennoch mit dem Nikolaus sprechen. So erfuhr der Nikolaus, wie gut die Schülerinnen und Schüler sich an das Maskentragen und das Einhalten der AHA-Regeln gewöhnt hatten. Und er hörte daraus, dass alle froh waren, wieder jeden Tag zur Schule kommen, Freunde treffen und gemeinsam lernen zu können.

Der Nikolaus Spricht zu den Kindern
Der Nikolaus spricht zu den Kindern

Mit sehr viel Stolz zeigten die Kinder auf die geschmückten Fenster der Lindenschule. „Ein richtiger Adventskalender, das ist toll!“ freute sich der Nikolaus. „Das muss belohnt werden.“ So überreichte er jeder Klasse eine große Kiste mit Mandarinen, Schokolade und süßen Brötchen. Eine besondere Überraschung zog er zum Schluss aus dem Sack – für jede Klasse eine große Eintrittskarte für den erhofften Weihnachtsfilm. „Juhu“ schallte es dem Nikolaus entgegen. Der Nikolaus verabschiedete sich voller Freude von allen Kindern und LehrerInnen. Er ist sicher, seine Engelchen werden ihm bald vom Weihnachtskino in der Lindenschule und von vielen leuchtenden Augen berichten. Die Corona-Zeit meistern sie mit Bravour, tragen geduldig ihre Masken, beachten die AHA-Regeln, einfach vorbildlich.