Der Krieg in der Ukraine ist in unser aller Köpfen. Er beschäftigt und beunruhigt nicht nur uns, sondern auch unsere Schülerinnen und Schüler.

Um die Sorgen der Kinder aufzufangen und die Bedeutung eines friedlichen Miteinanders zu vertiefen, hat das Team der Lindenschule sich entschieden, Projekttage zum Thema Frieden durchzuführen.

Vom 28.03.2022 bis zum 31.03.2022 haben sich die Schülerinnen und Schüler im Unterricht und auch in der OGS mit dem Thema „friedliches Miteinander“ auseinandergesetzt. 

Unter anderem wurden fleißig vielfältige Friedenssymbole gebastelt, ein gemeinsames Friedensbild aus vielen kleinen Leinwandelementen hergestellt, es wurde gesungen, getanzt, gewerkelt, gelesen und viele Texte zum Frieden geschrieben. Mit Hilfe von unterschiedlichen Bilderbüchern, Gedichten und Bildsymbolen arbeiteten die jüngeren Schüler*innen zum Thema. Auch das Buch „Der Friedenssucher“ von R. Oberthür wurde bearbeitet und als Leporello gestaltet. In den Klassen SEP 3 bis 4 ging es um die aktuellen Geschehnisse, um die Geschichte der Friedenszeichen und um unsere Möglichkeiten und unseren Wunsch, friedlich miteinander umzugehen. 

Darüber hinaus gab es eine Initiative der Schulpflegschaft: Aus der Elternschaft wurden leere Gläschen zur Verfügung gestellt und kleine Friedenstauben, die zur Herstellung von Friedensgläschen dienen sollten. Die Friedensgläschen wurden von den Kindern individuell gestaltet und verziert. Gefüllt wurde jedes Friedensgläschen mit Schleierkraut, das durch eine freundliche Spende des Aachener Gartencenters – Erstes Aachener Gartencenter Beckert e.K. – zur Verfügung gestellt wurde.


Jedes Kind durfte sein Friedensgläschen mit nach Haus nehmen. Geldspenden wurden für die „Nothilfe Ukraine“ von Unicef gesammelt.

Die Kolleginnen der Lindenschule spendeten am Dienstag und Mittwoch jeweils reichlich Waffelteig für den Verkauf. Der Erlös des Waffelverkaufs auf dem Schulhof floss ebenfalls in dieses Projekt. Insgesamt kamen 530 € an Spenden zusammen.

Zum Abschluss der Projektwoche gab es einen Rundgang durch die Schule. Hier stellte jede Klasse stolz ihre Arbeitsergebnisse aus und beantwortete den Mitschüler*innen Fragen zu dem, was erarbeitet wurde.
Anschließend gab es zum Abschluss eine Gemeinschaftsaktion auf dem Schulhof. Jede Klasse präsentierte etwas:

Die Klassen Sep1 zeigten eine Bodypercussion zu „99 Luftballons“, die Klassen Sep 2 und Sep 3 tanzten und sangen mit Tüchern zu „Heal the World“. Die Klasse Sep3 a sang ein Friedenslied zum Zauberwort Frieden. Die Klasse SEP 1 sprach ein Gedicht. Die Klassen 3 und 4 sangen „We are the World“ und gestaltete das Lied berührend mit Gesten aus.

Der Schulhofzaun präsentierte sich bei der Präsentation in einem neuen Gesicht. Durch die großzügige Materialspende der Firma W. KÖPP GmbH und Co KG in Form von großformatigen Moosgummiplatten konnten die Zaunelemente von den Schüler*innen der Klasse SEP 3 mit weißen und hellblauen Friedenstauben verschönert werden.

So wird auch in Haaren ein sichtbares Zeichen für den Wunsch nach einem friedlichen Miteinander und nach einem Ende dieses schlimmen Krieges sichtbar.    

Zum Schluss wurden von jeder Klassenstufe und von der OGS Friedenswünsche auf einer Postkarte mit einem Luftballon zum Himmel geschickt.

Wir danken allen, die unsere Projekttage mit unterstützt haben.

Wir hoffen so sehr, dass unsere Wünsche nach Frieden in Erfüllung gehen.